FAQ - Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie die häufigsten Fragen die mich erreichen. Wenn Ihre Frage nicht dabei ist, kontaktiere Sie mich einfach:

FAQ Einwanderung, FAQ immigration to Germany

Die Beratung findet online über Google Meet, Zoom, Skype, telefonisch, über Whatsapp, Viber oder persönlich in Stuttgart oder Belgrad statt.

Ich arbeite mit meinen Klienten in Deutsch, Englisch und Serbisch/Bosnisch/Kroatisch. 

Während Erstberatung besprechen wir Ihre Einwanderungs- und Karrierepläne. Ich möchte verstehen, was Ihre Ziele und Erwartungen sind und werde Ihnen sagen ob und wie ich Ihnen helfen kann sie zu erreichen. Wir können auch auf spezifische Fragen zu Ihrer Einwanderung eingehen. Eine Rechtsberatung kann und darf ich allerdings nicht geben. Die Erstberatung dauert ungefähr eine halbe Stunde und ist kostenlos 

Leider nein. Es gibt viele Faktoren die sich auf Ihre Jobsuche auswirken (Sprache, Ausbildung, Erfahrung, Alter). Einige davon müssen Sie auch für das Visum erfüllen. Ich werde Ihnen während der Erstberatung sagen ob ich Ihre Suche für aussichtsreich halte und mit Ihnen zusammenarbeiten kann. Falls nicht, werde ich Ihnen Tipps geben, was Sie ändern oder verbessern sollten.

Ein einzelnes 45-minütiges Beratungsgespräch zu einem Thema Ihrer Wahl können Sie bereits zu einem Preis von 89 Euro buchen.

Während der Erstberatung werden wir uns über Ihre Pläne unterhalten und klären bei welchen Schritten Sie meine Unterstützung brauchen. Danach werde ich Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Beratungsangebot zusenden. Der Preis wird sich daran richten wie umfangreich die Unterstützung sein sollte.

Sollten wir über mehrere Monate zusammenarbeiten, sind auch Ratenzahlungen möglich.

Um nach Deutschland einzuwandern brauchen Sie nicht zwingend einen Berater oder Beraterin. Die meisten Informationen sind öffentlich verfügbar und können auf Anfrage von den zuständigen Behörden erhalten werden. Wenn Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen um sich mit den Vorschriften zu befassen und sich für die Jobsuche und das Visumverfahren viel Zeit nehmen, können Sie Ihren Einwanderungsprozess auch alleine bewerkstelligen. 

Da viele Einwandernde nur wenig deutsch sprechen und bereits berufstätig sind, fehlt ihnen die Zeit um die relevanten Informationen zu recherchieren, einen Job zu finden und die Einwanderungsverfahren sorgfältig zu planen. Erschwerend kommt hinzu, dass in Deutschland einige Einwanderungsvorschriften- und verfahren erst 2020 eingeführt wurden und ihre Umsetzung aufgrund der Pandemie noch nicht gut funktioniert. 

Ich helfe Ihnen den Weg durch den bürokratischen Dschungel zu finden, mögliche Hindernisse frühzeitig aus dem Weg zu räumen und damit eine Menge Zeit und Nerven zu ersparen. Da die Einwanderung nach Deutschland meistens von einem Jobangebot abhängt, helfen ich Ihnen zielgerichtet und effizient nach passenden Stellen zu suchen und diese erste große Hürde zu meistern. Darüber hinaus führe ich Sie durch alle Einwanderungsverfahren und unterstütze Sie bei der Korrespondenz mit Botschaften und Behörden. Durch meine Einwanderungsberatung stellen Sie sicher, dass Sie einen kompetenten deutschsprachigen Partner an Ihrer Seite haben.

Meine Aufgabe ist es, Ihnen zuzuhören, Sie zu leiten, zu beraten, Ihre Bedürfnisse zu antizipieren und den Einwanderungsprozess zu unterstützen. Ich kommuniziere offen und transparent und helfe Ihnen Ihre Aussichten realistisch einzuschätzen. Sollte Ihre Einwanderung nach Deutschland nur geringe Aussichten auf Erfolg haben, werde ich Ihnen das bereits bei der Erstberatung sagen.

Erfahren Sie mehr über mich.

Die Dauer des Einwanderungsprozess hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wie schnell Sie eine Arbeitsstelle finden;
  • Ob Sie ein Anerkennungsverfahren durchlaufen müssen;
  • Aus welchem Land Sie kommen und in welcher Botschaft Sie Ihren Visa-Antrag abgeben müssen.

Im besten Fall können Sie von 3 Monaten ausgehen. Falls Sie aus einem Land kommst, in dem die Kapazität der deutschen Botschaft sehr ausgelastet ist, können die Verfahren auch über 6 Monate dauern. 

Eine genauere Einschätzung kann ich Ihnen erst nach der Erstberatung geben.

Die Pandemie hat sich auf mehrfache Weise auf die Einwanderung nach Deutschland ausgewirkt:

Die wirtschaftlichen Folgen für den Arbeitsmarkt haben in manchen Sektoren zu einem Rückgang der Nachfrage nach Fachkräften, aber auch zur höheren Arbeitslosigkeit geführt. Insgesamt ist die Nachfrage nach ausländischen Fachkräften in Deutschland jedoch kaum gefallen, da sie am meisten durch den demographischen und technologischen Wandel verursacht wird. Daher ist die Nachfrage im Gesundheitswesen und in technischen und IT-Berufen ungebrochen. 

Die Gesundheitsmaßnahmen haben zur zeitweisen Schließung und zur Reduzierung der Termine der deutschen Auslandsvertretungen geführt. Dies hat zu verlängerten Wartezeiten in vielen Ländern geführt. Obwohl die Kapazitäten mittlerweile erhöht wurden, müssen Antragstellende länger auf Termine und die Bearbeitung ihrer Anträge warten, als vor der Pandemie. 

Die Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes wurde ebenfalls durch die Pandemie verzögert. Bei jedem neuen Gesetz dauert es eine Weile bis die Verfahren umgesetzt sind und die beteiligten Behörden optimal aufeinander abgestimmt sind. Leider trat das Fachkräfteeinwanderungsgesetz nur wenige Tage vor den ersten Pandemie-Maßnahmen in Kraft. Daher konnte die Umsetzung erst mit den Lockerungen einige Monate später beginnen.

Ja, ich unterstütze auch Arbeitgeber bei der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland. Kontaktieren Sie mich für mehr Informationen. 

Buchen Sie jetzt Ihre kostenlose Erstberatung!

Füllen Sie einfach das Formular aus und ich melde mich bei Ihnen.